Inklusion (U9–U15)

 
 

Ethikkodex für ein faires Miteinander

  • Aggressivität ist fehl am Platz und wird verurteilt. Ein übermotivierter Leistungswille steht nicht im Vordergrund. Vielmehr ist es das gemeinsame Erleben der Freude am Fußballspiel.
  • Die Spieler/Innen der einzelnen Teams sollen sich sportlich und kameradschaftlich fair begegnen.
  • Die Trainer und Betreuer sorgen dafür, dass bei den Wettspielen/Turnieren ein gewisses Gleichgewicht der Spielstärke der teilnehmenden Teams herrscht. Dies kann gesteuert werden, indem z. B. bei einem klaren Übergewicht einer Mannschaft und entsprechendem Spielstand (mehr als 2 Tore Vorsprung) ein herausragender Spieler gegen einen schwächeren Spieler ausgewechselt wird oder die schwächere Mannschaft einen Spieler zusätzlich einwechseln darf. 
  • Ältere jugendliche Spieler sollten nicht in der Überzahl sein. 
  • Nicht beeinträchtigte Spieler/innen sollen Führungsrollen auf dem Platz übernehmen, indem sie die beeinträchtigten Spieler einsetzen, aber selbst überwiegend keine Dominanz im Spiel ausüben (z. B. spielerische Alleingänge über den gesamten Platz). 
 
 

Trainerteam

 
180607-JG-601.jpg

Trainer

Michael Reimann

M‭ +49 171 1486204‬
inklusion@sc-freising-fussball.de

 
180607-JG-617.jpg

Betreuerin

Ursula Elsinger

inklusion@sc-freising-fussball.de

 
 
 

Trainingszeiten

Aktuell trainiert unsere Inklusionsmannschaft an folgenden Tagen:

  • Dienstag | 17:00 bis 18:00 Uhr | Stadion
 
 
 

Spielplan/Tabelle

Die Inklusionsmannschaft nimmt an keinem Spielbetrieb teil, sondern spielt regelmäßig in Turnierform gegen andere bayerische Inklusionsmannschaften.